2011 Hausgemacht

Ein Wohnhaus in einem langweiligen Vorort. Ein schwules Paar wird von den üblen Nachbarn rausgeekelt und findet im Haus gegenüber eine neue Bleibe, von wo aus sie den besten Ausblick haben, was an ihrem alten Wohnort alles so läuft.

Die verbitterte Hauswartehefrau will sich von ihrem Mann trennen – der schaut lieber den anderen Frauen nach und merkt erst, als sie nicht mehr da ist, was ihm fehlt.

Erst die neuen Nachbarn, die in die bunte Nachbarschaft einziehen, bringen Harmonie und Frieden ins Wohnhaus. Der Postbote, der als Botschafter auftritt spielt Schicksal und hilft so mit, dass es zum Happy End kommt.

Eine kunterbunte Mischung aus Figuren und Musical-Songs erfreute die Zuschauer im 2011.

Buch und Idee: Monika Brunner
Regie: Judy Cahannes Begni
Chorleitung: Peter Bachmann
Choreografie: Claudia Zimmermann